1. Spielplan

Spieltag: 21  Datum: 03.05.2015  Saison: 14/15

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Heim Gast Anstoß Ergebnis
TSV Aurich TSV Ensingen II 15:00 8:1
TSV Häfnerhaslach II TSV Mühlhausen/Enz 13:15 1:6
TSV Hochdorf / Enz FC Gündelbach II 15:00 3:0
FV Roßwag II SV Sternenfels II 13:15 6:0
Spfr Großsachsenheim II TSV Großglattbach II 13:15 2:0

Spielfrei: SC Hohenhaslach II, TSV Wiernsheim

TSV Bericht - Optimale Punktausbeute beider Teams in Aurich

Aurich - Die dritte Mannschaft des TSV Nussdorf war am Sonntag um 13.15 Uhr als erstes zu Gast in Aurich und trat gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers an. Der Versuch, Punkte aus dem Kreuzbachtalstadion zu entführen, scheiterte allerdings an einem glänzend aufgelegten Auricher Team. Dieses legte gleich los wie die Feuerwehr und erspielte sich gute Chancen, von denen bereits in der 5. Minute eine zum Torerfolg führte. Nach einem flach hereingespielten Freistoß kam der Ball zum freistehenden Robin Schwarz, welcher völlig uneigennützig den Ball zum noch besser postierten Marek Althans gab, der dann keine Mühe mit der Vollendung hatte. Prima gespielt. In der Folgezeit erspielten sich beide Teams einige Möglichkeiten, jedoch ohne Erfolg. Erst in der 36. Minute setzte erneut Schwarz seinen Mitspieler Steffen Schwab mit einem Steilpass in Szene, den dieser mit einem strammen Schuss mit der Pike in den Winkel abschloss. Das 2:0 ging nach dem Spielverlauf in Ordnung und Schiedsrichter Enes Yurtsever hatte keine Probleme mit der Leitung der Partie. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte der in abseitsverdächtiger Position stehende Philipp Braun, angespielt von Savas Pekmezci, das 3:0. Das Anspiel von Pekmezci nahm Braun mit der Brust herunter und schob überlegt ins rechte untere Eck. Nach dem Wiederanpfiff dauerte es bis zur 56. Minute, ehe ein weiteres Tor fiel. Der Nussdorfer Martin Grötzinger nahm die Hand Gottes zur Hilfe, konnte allerdings Schiedsrichter Yurtsever nicht hinters Licht führen und bekam dafür die gelbe Karte. Das Tor fand keine Anerkennung. 11 Minuten später fand Matthias Grötzinger doch noch den Torerfolg für Nussdorf. Aus etwa 18 Metern verwandelte er einen Freistoß direkt und flach an der schlecht postierten Mauer vorbei ins Tor. In dieser Phase des Spiels kam ein wenig Unruhe auf, als Aurich mehrfach Konter durch Abseitspfiffe ausgebremst bekam und das Nussdorfer Spiel an Härte zunahm. Letztendlich war es dann der eingewechselte Adrian Rapp, der in der 81. Minute den 4:1 Endstand sicherstellte. Gästekeeper Borchert war mit dem Ball am Fuß zu pomadig, als Rapp auf ihn losstürmte und zum Pressschlag zwang. Der Ball flog in hohem Bogen über den Torwart und Rapp schob bereits ein, bevor der sich orientiert hatte. Aurich II gewann verdient und klettert so auf Rang 5 in der Tabelle.

Um 15 Uhr pfiff Schiedsrichter Roland Dreißigacker dann die zweite Begegnung an diesem Sonntag an. Zu Gast war bei inzwischen eingesetztem Nieselregen (Schneckenwetter) der TSV Ensingen II.  Auch in diesem Spiel begannen die Schnecken furios. In Minute zwei passte Moritz Hahl auf Andre Beck, dessen Zweikampf  mit seinem Gegenspieler zu einer Bogenlampe über den Ensinger Torwart führte. Der Ball wäre wohl knapp neben dem Tor ins Aus gegangen, wenn da nicht Lukas Öhler mit einem prima Einsatz reingerutscht und vollstreckt hätte - 1:0. Vier Minuten später erhöhte Thomas Lämmle schon auf 2:0. Sein Flachschuss aus kurzer Distanz war vom Torwart nicht zu halten. Aurich erspielte sich gegen teilweise völlig überforderte Ensinger Chance um Chance. Lukas Öhler zielte bei seinem schönen Seitfallzieher nach Flanke von Moritz Hahl in der 12. Minute nur knapp am Tor vorbei. Schade - der wäre ein Tor wert gewesen. Andre Mischker machte es eine Minute später besser. Das Zuspiel von Öhler verwertete er gnadenlos und schob am Keeper vorbei zum 3:0 ein. In der 24. Minute krachten zwei Ensinger Spieler mit ihren Köpfen zusammen und mussten beide ausgewechselt werden. Später konnten sie allerdings wieder eingreifen. Durch einen Flachschuss von Andreas Frei nach einem Eckstoß fiel in der 29. das 4:0. Dieser hatte schon kurz vorher einmal Maß genommen, jedoch knapp verfehlt. Ein Ensinger Spieler (Rückennummer 10) erzielte unbedrängt in der 31. Minute das zwischenzeitliche 4:1 durch einen Kopfball nach einer Ecke. Dabei schien die Auricher Verteidigung sämtliche Zuordnung vergessen zu haben, denn der Ensinger stand vollkommen alleine. Die Abteilung Attacke vergaß allerdings ihre Aufgabe nicht. Zwei Minuten nach dem Treffer Ensingens war es erneut Frei, der nach einem Freistoß ebenfalls per Kopf das 5:1 erzielte (33.). Spätestens mit diesem Treffer war der Widerstand der Ensinger gebrochen. Aurich erspielte sich noch die ein oder andere Chance ohne allerdings vor dem Seitenwechsel weiter zu punkten. Der Pausentee beflügelte die Offensive Aurichs erneut und so traf der eingewechselte Philipp Braun (für T. Lämmle) sehenswert von der rechten Strafraumkante mit Links zum 6:1 in der 55. Minute ins linke Kreuzeck. Fünf Minuten später war es wieder Frei, der einen an Mischker verursachten Strafstoß sicher zum 7:1 verwandelte. Den letzten Treffer an diesem für Aurich gelungenen Sonntag steuerte mal wieder Lukas Öhler bei. Der Ensinger Verteidigungsverbund klärte eine Flanke von Beck in die Füße von Öhler. Der fackelte nicht lange und schoss flach aus 20 Metern zum Endstand von 8:1 ein (72.). Die Gastgeber hätten sicher gerne noch etwas für ihr Torverhältnis getan, aber es fehlte in der Endphase an Genauigkeit und Konzentration. Auch so waren die Ensinger mit dem Ergebnis bedient und haben als faire Verlierer unter anderem mit dem Auricher Übungsleiter Bäuerle ein isotonisches Erfrischungsgetränk genossen…


Schneckenwetter in Aurich- da hat der Gegner nichts zu lachen. 6 Punkte und 12:2 Tore, so gefällt den Aurichern ein Heimspieltag.

Weitere Spielpläne mit TSV Berichten: