1. Spielplan

Spieltag: 1  Datum: 06.09.2009  Saison: 09/10

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

Heim Gast Anstoß Ergebnis
TSV Aurich TSV Weissach II 15:00 4:4
FV PAOK Ludwigsburg Türk. SC Kornwestheim II 15:00 3:8
SV Salamander Kornwestheim III TSV Korntal II 15:00 0:1

Spielfrei: GSV Hemmingen II, 1. FC Spfr Münklingen II, FC Gehenbühl II, Spvgg Renningen III

TSV Bericht

Unglaublich! Aurich verspielt eine 3:1-Führung gegen Weissach.

Was für ein Spiel in Aurich. Es ging zunächst sehr ruhig los. Aurich musste sich orientieren, die Weissacher ließen es schon fast aufreizend langsam angehen. Doch nach gut fünf Minuten schaltete Weissach einen Gang höher und deutete Gefahr an. Sebastian Essig spielte in der 5. Min. an der linken Außenlinie in den Strafraum auf Nico Bruss, der im richtigen Moment auf Sascha Mazinjanin prallen ließ. Der Weissacher Stürmer zirkelte den Ball mit dem linken Außenrist mustergültig ins lange Eck zur vielumjubelten Führung. Das war so etwas wie ein Weckruf für den TSV. Da setzte sich Christian Vogel bei einem Konter unwiderstehlich durch, passte in den Lauf von Daniel Heyd und der lief alleine aufs Tor zu und konnte zum 1:1 ausgleichen (9). Danach lief der Ball teilweise wie am Schnürchen bei den Aurichern, bei denen besonders Torschütze Heyd groß aufspielte. Der TSV blieb überlegen und baute die Führung aus. Vogel trat auf rechts stark an und ließ fast von der Außenlinie eine hervorragende Flanke folgen. Michael Beck nahm fünf Meter vor dem Tor den Ball volley und schoss zum 2:1 ein (26.). Immer wieder brannte es am und im Strafraum der Weissacher und der dritte Treffer für Aurich in der 40. Minute fiel so überraschend nicht: erstaunlich war, dass Heyd sich wieder mit einem Laufduell durchsetzten konnte und zum 3:1 Halbzeitstand traf.

Noch viel erstaunlicher allerdings das, was sich in der zweiten Halbzeit abspielte. Daniel Heyd wurde im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoss verwandelte der Gefoulte unhaltbar zum 4:1 (50). Aurich, in der Rückwärtsbewegung erstaunlich passiv, hatte zunächst noch Glück, dass Mazinjanin frei vor Ziyou Sik scheiterte (52.). Doch dann ließ Mazinjanin in der 53. und 59. Minute zwei echte Sonntagsschüsse ab. Zweimal traf der Weissacher Stürmer unhaltbar für Sik in den Winkel. Und beide Male hatte er dabei ziemlich viel Platz. Die klinisch toten Weissacher waren mit diesem Doppelschlag plötzlich wieder im Spiel und beim TSV drohten alle Dämme zu brechen. Spätestens nach einer Stunde, als Christian Buchgraber in ein Laufduell mit Sascha Mazinjanin musste. Ein Körperkontakt – von beiden – war da, doch der Weissacher legte sich lang und Schiedsrichter entschied auf Foul und nach einem prüfenden Blick auf den sich krümmenden Mazinjanin auf gelb/Rot für Buchgraber. Aurich also nur noch mit zehn Mann. Der eben noch gefoulte Sascha Mazinjanin war schnell wieder munter und setzte sich nur zehn Minuten später in einem Kopfballduell gegen Sebastian Öhler durch und köpfte den Ball unhaltbar für Sik zum 4:4 ins Eck.

Unfassbar, aber wahr: Aurich verdaddelte innerhalb weniger Minuten einen drei Tore Vorsprung. In der Folgezeit hatte Weissach noch mehrere gute Gelegenheiten, sogar den Siegtreffer zu markieren. Die Auricher wirkten angezählt und taumelten der Niederlage entgegen. In den letzten Minuten versuchte Weissach noch mal alles, doch zum Glück für Aurich konnte man wenigstens diesen einen Punkt über die Zeit retten. So steht am Ende nach zwei total unterschiedlichen Halbzeiten ein Remis, das für Aurich dann doch ein wenig wie eine gefühlte Niederlage ist.

Halbzeitstand: 3:1

Aufstellung: Sik, S. Bohlinger, Öhler, Buchgraber, E. Redzic, Strübel, Vogel, Frenzel, Beck (75. min. D. Bohlinger), Heyd, Holzhäuer

Weitere Spielpläne mit TSV Berichten: