Qendrim Emini bereitet sich in Aurich auf Traineramt vor

Aurich (nac) - Der TSV Aurich hat sich in der abgelaufenen Saison einen harten Kampf mit dem TSV Nussdorf II und dem TSV Wiernsheim geliefert, nicht die rote Laterne in der Endabrechnung zu tragen. Das soll in der neuen Spielzeit anders werden. Zumindest haben sich einige namhafte Spieler der Mannschaft von Trainer Hans-Ulrich Rähmer angeschlossen. Ein Überblick, welche Wechsel kurz nach der Abmeldefrist am vergangenen Wochenende schon fix sind. „In Enzweihingen kann ich mich zurzeit nicht blicken lassen. Die würden mich teeren und federn", erklärt Hans-Ulrich Rähmer. Daniel Golchert, den der Trainer des TSV Aurich damals in den Bruckenwasen zum A-Liga-Spieler gemacht hat, und Rouven Schlingensief wechseln vom TSV Enzweihingen ins Kreuzbachtal. Darüber hinaus schließen sich der Dritte der Torjägerliste der Kreisliga B 7 der vergangenen Saison, Qendrim Emini, und Granit Hajdini vom VfB Vaihingen den Aurichern an. „,Cem' Emini will irgendwann gerne mal Trainer machen. Er traut es sich aber jetzt noch nicht in Alleinverantwortung zu. Deshalb habe ich zu ihm gesagt, er soll nach Aurich kommen, zwei Jahre bei mir als spielender Co-Trainer auflaufen, und dann könne er das Amt von mir übernehmen", berichtet Hans-Ulrich Rähmer.

Zugänge, stand jetzt: Qendrim Emini, Granit Hajdini (beide VfB Vaihingen), Daniel Golchert, Rouven Schlingensief (beide TSV Enzweihingen), Batuhan Kirpi (SV Riet), Serhan Kirpi (SGV Freiberg).

Abgänge: Julian Bickel (FV Niefern), Philipp Bielesch (SV Iptingen).

 

Quelle: Michael Nachreiner Bild: Ralph Küppers vom 07.07.2018