Gästebuch

Hier können Sie eine Nachricht hinterlassen.

Einträge

  • Hallo Aurich, es ist einfach und zu billig nach einer Derbyniederlage den Schiedsrichter als Sündenbock hinzustellen. Aber ihr habt Recht. Der türkische Schiedsrichter aus Pforzheim war sogar ein Sündenhammel. Vielleicht war das auch der Grund, dass die Rieter mit dem Schiedsrichter Özcan nach dem Abpfiff gern das durchschwitzte schwarze Trikot getauscht hätten.

    Erstellt von M. Müller, 14/11/2012 12:25pm (vor 5 Jahre)
  • Der WFV sucht händeringend Schiedsrichter, egal zu welchem Preis. Es kann wirklich jeder, jeder, Schiedsrichter werden. Alle werden genommen. Alle. Schlecht ausgebildet und ohne weiteren Unterstützung werden sie dann auf die Vereine losgelassen. Die Neulinge kapieren sehr schnell wie viel Macht sie auf einmal ausüben können. Beschwerden werden ja vom WFV abgewiesen. Es gibt beim WFV langjährige Schiedsrichter, die werden niemals Aufgrund ihrer mangelnder Qualifikation Höherklassig pfeifen. Das weiß der WFV und nimmt die Sache gerne in Kauf. Auf den Bezirksstaffeltagen werden die Vereine darauf hingewiesen, wie schlecht die SR behandelt werden. Und verteilen wieder fleißig ihre Fairplaywesten zum Schutz der SR.


    DER WFV. DER VATIKANSTAAT IN WÜRTTEMBERG.

    Erstellt von Insider, 14/11/2012 11:33am (vor 5 Jahre)
  • Die Rolle des WFV. Die Würde vom Verband uns seine Schiedsrichter sind unantastbar. Behandelt die Schiedsrichter wie Menschen. Lasst sie nicht in dreckigen Kelleräumen umziehen. Schütz sie vor furchtbaren Zuschauer. Gelobt sei der WFV. Die Schiedsrichter fühlen sich in ihrer Haut pudelwohl, und still und stumm huldigen sie der pfiffigen Philosophie: Pfeifen ist Gold. Das weise Motto heißt: Mir hat noch nie geschadet, was ich so alles zusammen gepfiffen habe. Also machen sie sich, bevor Berechtigter Ärger droht, durch die Hintertür aus dem Staub. Der WFV schütz mich ja.

    Und der WFV legt den berühmten Mantel des Schweigens darüber. Also keine Stellungsnahme zu Irgendwas.

    Wir stellen uns vor, Angela Merkel verkündet, dass sie ab sofort grundsätzlich zu keinem Thema mehr Stellung nimmt. Die Kanzlerin würde nicht nur auf der Stelle für zurückgetreten, sondern auch noch gleich für geistig weggetreten erklärt. Und wenn Uli Hoeneß droht, dass er grundsätzlich zu keinem Thema mehr Stellung nimmt, fühlen sie ihm den Puls, fahren ihn mit Blaulicht in die Notaufnahme des nächstgelegenen Münchner Klinikums und dort direkt in den OP, um ihm den Schließmuskel des Mundes zu operieren.

    Aber der Schließmuskel WFV macht das, was er am besten kann. Witzige Strafen für Vereine aussprechen, Geld kassieren und schweigen.

    Erstellt von Oskar Beck, 14/11/2012 11:04am (vor 5 Jahre)
  • Typisch WFV. Ohne Worte!!!

    Erstellt von Theo Zwanziger, 13/11/2012 2:27pm (vor 5 Jahre)
  • Hey Leute, es war der elfte.11. Jeckenzeit. Weißt du, Alder!!! Vielleicht hat sich ein Rieter als Schiri verkleidet. Vielleicht heißt der Schiri ja Mustafa Hoyzer und ist der uneheliche Bruder von Robert Hoyzer. Vielleicht sollte der WFV bei den Schiris mal genauer hinschauen. Vielleicht gehört Pforzheim nicht zum WFV. Vielleicht heißt Robert Hoyzer in Wirklichkeit Robert Özcan. Vielleicht bekommt ihr noch ne Geldstrafe vom WFV aufgebrummt. Ne, ma ehrlich, dä war schon augenscheinlich wat dä Mustafa Hoyzer für Riet gepfiffen hot und dat wissen do Rieter och. Dä Schiri war wie e Kotlett: von beide Sigge beklopp. Kölle Alaaf.

    Erstellt von Jupp Zmyslowski aus Enzweihingen, 13/11/2012 7:06am (vor 5 Jahre)
  • Ich hab des Spiel gesehen. Hab euren Bericht gelesen und hab gerade den Bericht in VKZ gelesen. Selbst der neutrale Sportreporter Küppers bescheinigt (zwar nur indirekt) dass ihr beschissen wurdet. Dem muß ich absolut zustimmen. Für mich war der Schiri gekauft. Derbytime in Riet und der WFV schickt so einen Schwachkopf von Schiri dort hin. Und wenn es eine Schlägerei gegeben hätte, dann wär des wahrscheinlich auch eure Schuld gewesen. Ich würde mich bei den WFV Funzinäre beschweren, aber die handeln net, die wollen auch nur erst Geld sehen. Ich bin voll auf eurer Seite, obwohl ich auch Türke bin wie der Schiedsrichter aus Pforzheim.
    Viele Grüße an Kerim!

    Erstellt von Ilker Aydin aus Vaihingen, 13/11/2012 5:08am (vor 5 Jahre)
  • Tja die Pforzheimer halt...

    Erstellt von Janik Hofgärtner, 12/11/2012 2:33am (vor 5 Jahre)
  • Hallo Auricher,
    ich kann euch wirklich sehr gut verstehen, wenn ihr euch verschaukelt vorkommt. Seit kurzer Zeit hat sich die Fangemeinde in Riet sehr geändert. Leider nicht zum besseren, was ich selber sehr bedauere. Aber das was heute auf dem Sportplatz geschah, habe auch ich noch nie gesehen. Man hätte heute glauben können, dass das Café King seine Finger im Spiel hatte. Es sah sehr sehr einseitig aus was der Schiedsrichter zu Euren Ungunsten ablegte. Auch seine Drohungen gegen die Auricher Zuschauer und Spieler waren, sagen wir mal, sehr ungewöhnlich für einen Referee. Für mich persönlich war das mein letzter Sportplatzbesuch in Riet. Da geh ich Zukunft zu Eueren Heimspielen nach Aurich. Meinem Respekt gebührt euren Einsatz und Kampfeswille, wie ihr euch gegen eine Niederlage gewehrt habt, obwohl ihr dieses Spiel bei diesem Schiedsrichter nicht gewinnen konntet. Aber so ist der Fußball heute leider so. Der Verband müsste mal handeln. Aber vielleiht hat auch bei diesem Verein das Café King seine Finger im Spiel. Man weiß es nicht.

    Erstellt von Rieter Ex Fan, 11/11/2012 6:58pm (vor 5 Jahre)
  • Au Wiedersehen Jo,
    Willkommen Nicki.
    Die Berichte von Jo haben uns vergnügliche Momente vor dem Bildschirm beschert, dafür vielen Dank.
    Nun hat Nicki als erste Amtshandlung eine Spielabsage verkünden müssen- undankbar, aber informativ und kreativ geschrieben. Das macht Lust auf mehr.

    Erstellt von Rüdi, 29/10/2012 6:42pm (vor 5 Jahre)
  • Hallo Jo,
    schade dass wir Dich nie persönlich kennenlernen durften, aber Du wirst wohl Deine Gründe dafür haben. Noch viel mehr schade finde ich es, dass Du ab jetzt Dein hervorragendes Talent nicht mehr dem TSV Aurich zur Verfügung stellst. Auch dafür wirst Du Deine Gründe haben.
    Du hast auf jeden Fall die letzten 3 Jahre unglaublich viel für unseren TSV Aurich getan. Nicht nur nach außen mit Deinen lebhaften Spielberichten. Auch nach innen, indem wir einen kritischen und professionellen Spielberichterstatter und Vereinskritiker hatten, der Stärken und Schwächen des Vereins aufgezeigt hat, als ob er selber dabei gewesen wäre. Herzlichen Dank dafür!
    Wir müssen leider Deine Entscheidung akzeptieren und respektieren. Du hast dem TSV Aurich sehr viel gegeben und ich hoffe, dass Dir der TSV Aurich wenigstens ein bisschen davon zurückgeben konnte. Sei Dir aber sicher, dass Du in Aurich sehr viele Freunde hast und einen Verein, der in Deiner Schuld steht.
    Wir wünschen Dir alles erdenklich Gute und hoffen, dass sich unsere Wege wieder mal kreuzen.
    Gunther Heidt
    1. Vorsitzender TSV Aurich

    Erstellt von Gunther Heidt, 24/10/2012 10:32pm (vor 5 Jahre)

RSS Feed für die Kommentare auf dieser Seite | RSS feed für alle Kommentare